Die ÖGG

Ein Kreis von österreichischen Fachleuten beschäftigte sich bereits Anfang der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts intensiv mit Fragen des Felsbaues. Leopold Müller initiierte 1951 ein Kolloquium über Grenzfragen des Felsbaues und der mechanischen Technologien in Salzburg. 1962 wurde die Internationale Gesellschaft für Felsmechanik (ISRM) in Salzburg gegründet.

1968 schließlich wurde die Österreichische Gesellschaft für Geomechanik (ÖGG) als nationale Gesellschaft der ISRM gegründet, deren Aufgaben die Förderung der wissenschaftlichen Erforschung des Baugrundes und dessen Verhalten, der Pflege der Beziehungen zu verwandten Institutionen, der Erfahrungsaustausch aller mit Tiefbauaufgaben beschäftigten Personen, Institutionen und Behörden, sowie die Förderung der Verbesserung von Bau- und Entwurfsmethoden und letztlich die Erarbeitung und Veröffentlichung von einschlägigen Schriften sind.

Die Gesellschaft ist in einzelne Fachsektionen gegliedert, deren Aufgabe die Beschäftigung mit aktuellen Themen der Geologie, des Grundbaues, der Boden- und Felsmechanik, sowie des Tunnelbaues ist. Zusätzlich obliegt den Fachsektionen die Mitwirkung bei der fachlichen Organisation des Geomechanikkolloquiums.

Die ÖGG hat derzeit rund 598 ordentliche Mitglieder und über 40 fördernde Mitglieder.

Die ÖGG ist seit 1983 Herausgeber einer Fachzeitschrift für Ingenieurgeologie, Geomechanik und Tunnelbau. Anfang 2008 erfolgte ein Verlagswechsel zu Ernst & Sohn. Damit verbunden wurde auch eine Namesänderung der Zeitschrift vorgenommen. Sie heisst seit dem

"Geomechanik und Tunnelbau"

Sie erscheint mit jährlich 6 Ausgaben und in einer Auflage von rund 2500 Exemplaren. Die Zeitschrift wird vom Verlag Ernst & Sohn verlegt und vertrieben. Seit Februar 2008 ist die Zeitschrift auch im Internet über das Portal von Wiley Online Library verfügbar.

Die Mitgliedschaft bei der ÖGG schliesst den Bezug der Zeitschrift ein.

Ein Höhepunkt ist die jährliche Abhaltung des Geomechanik Kolloquiums, das sich als der Treffpunkt der Fachwelt in Mitteleuropa entwickelt hat. Die Veranstaltung mit angeschlossener Fachausstellung zieht jährlich in der Regel über 800 Teilnehmer an und ist damit weltweit eine der grössten jährlich stattfindenden Veranstaltungen auf dem Gebiet der Geomechanik.

2015 wurde die EUROCK von der ÖGG in Salzburg veranstaltet, an dem rund 1400 Delegierte teilnahmen.

66. GEOMECHANIK KOLLOQUIUM 2017

Informieren Sie sich über das nächste Kolloquium.